Sensationelle Resonanz bei Andree Leus Buchpremiere im Bibeldorf Rietberg am vergangenen Sonntag

Sensationelle Resonanz bei Andree Leus Buchpremiere im Bibeldorf
Buchpremiere von Andree Leu , ... und Gott ist der Richter' am vergangenen Sonntag, den 28. Juni im Bibeldorf Rietberg war ein unglaublicher Erfolg.


Verlagsleiter Alfred Büngen bei seiner Einführung

Alle Erwartungen übertraf die Resonanz auf die Buchpremiere von Andre Leu’s erstem Roman , ...und Gott ist der Richter', den der Rietberger Autor am vergangenen Sonntag in der Synagoge des Bibeldorfs vorstellte. Weit mehr als 100 Besucher füllten das Haus bis auf den letzten Platz. Auch Rietbergs Bürgermeister André Kuper hatte es sich nicht nehmen lassen, diesem Ereignis beizuwohnen, zu dem der Hausherr Dietrich Fricke alle Gäste willkommen hieß.
Professionell präsentierte der Autor anschließend sein Werk. Von Musik und Bildern begleitet, gelang es ihm die Zuhörer mehr als eine Stunde zu fesseln, sodass bei älteren und jüngeren Zuhörern sogar angesichts der geschilderten Ereignisse Tränen flossen.

 

Der Autor liest aus seinem Buch

 

Andree Leu's Roman verwebt im historischen Kontext die Lebensläufe der beiden wichtigsten Protagonisten. Friedel wird im Dritten Reich zu einem fanatischen Nationalsozialisten und legt seine rassistischen Grundzüge auch nach dem Ende des Faschismus nicht ab. Durch skrupelloses Verhalten gelangt er in der Bundesrepublik rasch zu Macht und Einfluss. Dabei scheut er nicht vor Betrug und Erpressung auch gegenüber der eigenen Familie zurück. Daniela wird als jüdisches Mädchen geboren, ihre Eltern werden von den Nazis ermordet. Eine Bäuerin nimmt sich des Kindes an, flieht mir ihr vor der heranrückenden Roten Armee in den Westen.
Friedels und Danielas Wege kreuzen sich in einem Bordell, in dem Friedel aufgrund seiner gewaltsexuellen Vorlieben verkehrt. Die Verstrickung der Schicksale führt zum Verhängnis. Der Sinn für Moral findet sich letztlich nur noch in Daniela, die den Glauben an die Gerechtigkeit nicht verliert.

 

Nach der Premiere Inge Witzlau, Andree Leu und Alfred Büngen

Lange noch musste der Autor nach Veranstaltungsende Bücher signieren und mit Besuchern sprechen, die ihre Emotionen in Worte zu fassen suchten. Dabei war es bemerkenswert, dass die jüngeren Zuhörer nicht weniger berührt waren als die älteren. Gerne ist der Autor daher auch bereit, regional in Schuler (obere Altersgruppen) zu lesen und so, über die fiktive Schilderung von Einzelschicksalen die Geschichte lebendig zu machen. Denn eines ist dem Autoren als Zielsetzung auch seines Schreibens klar: Faschismus, Krieg , Flucht und Vertreibung darf es nie wieder geben.

Das Buch ist im Buchhandel und direkt beim Verlag (www.Geest-Verlag.de) erhältlich.

Andree Leu
... und Gott ist der Richter
Roman
Geest-Verlag 2009
ISBN 978-3-86685 - 181-8
440 S., 14 Euro


Verlagsleiter Alfred Büngen bei seiner Einführung

Alle Erwartungen übertraf die Resonanz auf die Buchpremiere von Andre Leu’s erstem Roman , ." data-share-imageurl="">