Nicht vergessen: Wettbewerb ' Ich bin ein 89er' endet am 15.07.

Originalausschreibung auf: www.bvja-online.de

Anlässlich
des 20. Jahrestags des Mauerfalls und des 60-jährigen Bestehens des
deutschen Grundgesetzes schreibt der Bundesverband junger Autoren und
Autorinnen e.V. (BVjA) den Literaturwettbewerb »Ich bin ein 89er« unter Förderung durch den Beauftragten für Kultur und Medien der Bundesregierung aus.

In Anlehnung an den von John F. Kennedy geprägten Satz »Ich bin ein Berliner« als Motto sind alle Interessierten
dazu eingeladen, literarische Beiträge einzureichen. Der BVjA fragt
damit nach der jungen Literatur von heute. Welche Wertvorstellungen
junger Literaten gibt es heute, zwei Jahrzehnte nach dem Mauerfall und
sechs Jahrzehnte nach Konstituierung der Grundrechte? Hat und wenn ja
welche Auswirkungen haben diese erinnerungswürdigen Jahre auf die junge
deutsche Literatur genommen? Welche Bedeutung hat der Mauerfall in der
modernen jungen Literatur?

Nach Beurteilung der
eingereichten Beiträge durch eine fachkundige Jury von Schriftstellern,
Journalisten, Literaturwissenschaftlern und Verlegern werden alle
Preisträgerinnen und Preisträger zu einer offiziellen Preisübergabe mit
Lesung auf die Frankfurter Buchmesse eingeladen. Die besten Beiträge
werden in einer Leseanthologie (Sonderausgabe des Literarischen
Magazins, LiMa) veröffentlicht.

Teilnahmebedingungen:

Die
Teilnahme steht allen Autorinnen und Autoren sowie
Literaturbegeisterten ab dem vollendeten 16. Lebensjahr offen. Pro
Teilnehmer/in darf maximal ein Beitrag eingereicht werden.

Die Beiträge müssen bis zum 15.07.2009 (Einsendeschluss) eingesandt werden an:

Bundesverband junger Autoren und Autorinnen e.V. (BVjA)
Stichwort: Ich bin ein 89er
Zietenstr. 1
53173 Bonn

Es
gilt das Datum des Poststempels. Aus organisatorischen Gründen ist die
Bestätigung des Eingangs nur bei Beilegung einer rückfrankierten
Postkarte möglich. Unabhängig davon wird jeder Teilnehmer, jede
Teilnehmerin am Ende des Wettbewerbs informiert.

Preise:

  • 1. Preis: 1000 Euro
  • 2. Preis: 750 Euro
  • 3. Preis: 500 Euro

Form der Einreichung:

1.
Der Beitrag ist in Prosa einzureichen. Der Umfang darf 15.000 Zeichen
nicht überschreiten. Die Schriftart ist nach Möglichkeit Arial.

2. Der Beitrag muss ein selbst verfasstes, bisher nicht veröffentlichtes Werk in deutscher Sprache sein.

3. Der Beitrag ist einseitig ausgedruckt in fünffacher Ausfertigung auf DIN-A4-Papier abzuliefern.

4. Der Beitrag selbst ist mit einem individuellen Kennwort zu versehen. Er darf keinen Namen und keine Adresse tragen.

5.
Dem Beitrag ist ferner in einem Kuvert, das auf der Vorderseite das
individuelle Kennwort trägt, ein Anschreiben mit folgenden
Informationen beizufügen:

  • Namen und Anschrift der Verfasserin, des Verfassers, E-Mail-Adresse
  • Titel des Beitrags
  • Geburtsdatum des Autors, der Autorin
  • Eine
    Kurzvita oder persönliche Darstellung der Autorin, des Autors im Umfang
    von ca. 10-15 Zeilen, die bei einer eventuellen Veröffentlichung des
    Beitrags verwendet werden kann.

Ferner ist in dem Kuvert das über die Website des Veranstalters (www.bvja-online.de) downloadbare Anmeldeformular (http://www.bvja-online.de/typo3/fileadmin/sonstiges/Anmeldeformular_zum_Literaturwettbewerb.pdf) beizufügen. Bei fehlendem Internetanschluss kann dieses Formular auch angefordert werden.

Beiträge,
die die Formvorschriften nicht erfüllen, können am Wettbewerb nicht
teilnehmen. Der Beitrag und die Unterlagen werden nicht zurückgesandt.

Jury, Veröffentlichung, Preisvergabe

Die
besten Texte werden in einer Sonderausgabe des Literarischen Magazins
(LiMa) veröffentlicht werden. Alle TeilnehmerInnen werden innerhalb
weniger Monate nach dem Einsendeschluss über den Verlauf des
Wettbewerbes benachrichtigt. Auf die Veranstalter gehen das einmalige
Druckrecht sowie das Recht zur Nutzung des Werkes auf den
Veranstalterwebsites über. Im Übrigen verbleiben sämtliche Rechte beim
Autor, bei der Autorin.

Eine unabhängige Redaktion wird
unter den eingesandten Beiträgen auswählen und die geeigneten Beiträge
nominieren. Aus der Reihe dieser Nominierten wird eine Jury von
unabhängigen Autoren, Buchexperten und Redakteuren den Preisträger
küren.

Die offizielle Preisvergabe findet Mitte Oktober 2009
auf der Frankfurter Buchmesse statt. Die Namen der PreisträgerInnen
werden über die Websites des Veranstalters sowie in der Presse
veröffentlicht. Die in dem Literarischen Magazin aufgenommenen Beiträge
werden bei einer öffentlichen Lesung im Rahmen der Preisverleihung
vorgestellt. Die Preisträger verpflichten sich, bei dieser
Preisverleihung anwesend zu sein. Hierfür wird ihnen die Bahnfahrt 2.
Klasse und eine Übernachtung in Frankfurt finanziell ermöglicht.

Ferner
verpflichten sich die TeilnehmerInnen, ihre eingesandten Werke bis zum
Tag der Preisverleihung in keiner Form zu veröffentlichen. Einmal
eingereichte Werke können nicht vom Wettbewerb zurückgezogen werden.
Ein Anspruch auf eine persönliche Bewertung der Texte besteht nicht.
Ferner besteht über die ausgelobten Preise hinaus kein Anspruch auf
Vergütung. Autoren, deren Texte im Literarischen Magazin erscheinen,
bekommen ein Belegexemplar.

Die TeilnehmerInnen versichern
darüber hinaus, dass die eingesandten Werke keine Rechte Dritter
verletzen. Sie ermächtigen - ohne Verletzung von Urheber- und
Persönlichkeitsrechten - die Veranstalter zur Veröffentlichung der
Arbeiten und Kurzdarstellungen ihrer Person. Mit der Teilnahme am
Wettbewerb erkennen die Autorinnen und Autoren die oben genannten
Wettbewerbsbedingungen an.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Bonn, im April 2009

Weitere Informationen und das Anmeldeformular gibt es zum Download unter: www.bvja-online.de

www.bvja-online.de

Anlässlich des 20. Jahrestags des Mauerfalls und des 60-jährigen Bestehens des deutschen Grundgesetzes schreibt der Bundesverband junger Autoren und Autorinnen e.V. (BVjA) den Literaturwettbewerb »Ich bin ein 89er« unter Förderung durch den Beauftragten für Kultur und Medien der Bundesregierung aus.

In Anlehnung an den von John F. Kennedy geprägten Satz »Ich bin ein Berliner« als Motto sind alle Interessierten dazu eingeladen, literarische Beiträge einzureichen." data-share-imageurl="">