Buchpremiere am 22. Juni auf dem ROTEN SOFA im Theater am Domhof in Osnabrück - Volker Issmer - The Master's Lot

Eine besondere Buchpremiere gibt es am Montag, den 22. Juni um 19.30 Uhr

im Rahmen der Veranstaltungsreihe Auf dem Roten SOFA 38

im Theater am Domhof/Osnabrück/Marmorfoyer

 

Volker Issmer

The Master's Lot

Der Anteil des Meisters

Roman

Geest-Verlag 2009

Isbn 978-3-86685-191-7

12,50Euro


Zwei junge Männer, die gerade ihr Studium abgeschlossen haben, machen sich auf den Weg. Ihr Ziel ist ein Ausbildungscamp am Lough Derriana. Nach elitären Grundsätzen, wie sie einst der ‘Meister’ Stefan George für seinen Kreis aufgestellt hat, werden Schüler eines Internats an dem abgelegenen See erzogen. Jetzt soll dort überprüft werden, ob die beiden Freunde für eine Anstellung geeignet erscheinen. Als sie am See eintreffen, erfahren sie von einem Unglück, das sich vor ihrer Ankunft ereignet hatte. Einer der Schüler ist ertrunken. Allerdings kommen bald Zweifel daran auf, dass es sich, wie von der Lagerleitung dargestellt, um einen Unfall oder gar um Selbsttötung gehandelt habe. Die Freunde kommen schließlich einem Verbrechen auf die Spur.

In dem Roman, dessen Handlung in der Ge­genwart spielt, geht es um das Werk des Dichters Stefan George (1868-1933) oder um die Versuchung, in Zeiten der Krise demokratische Vorstellungen und Werte auf­zugeben und durch autoritäre, ja faschistoide Strukturen zu erset­zen.

 

Biographisches Dr. Volker Issmer

geb. 1943 in Glatz/Schlesien, veröffentlichte 1998 den zweisprachigen Sammelband „Nie­derländer im Verdammten Land“ sowie 2000 die Dokumentation „Das Arbeits­erziehungs­lager Ohrbeck bei Osnabrück“, mit der er 2003 zum Dr. phil. promoviert wurde. Weitere Werke: „Als Mitläufer (Kategorie IV) ent­nazifiziert. Die Memoiren meines Vaters“ (2001), „Die Reise des Grals. Aufzeichnungen eines Herbstes zwischen Ohrbeck und Teck­lenburg“ (2005), „Der tolle Christian“ (2006), „ Zahngold” (2008).
Der in Osnabrück lebende Historiker und frü-here Lehrer ist Träger des Marion-Samuel-Prei-ses 2002 der Stiftung Erinnerung. 2003 erhielt er die Auszeichnung des Landschaftsverban-des Osnabrücker Land e. V. und die Ehrengabe der Stadt Georgsmarienhütte.

 

 


Zwei junge Männer, die gerade ihr Studium abgeschlossen haben, machen sich auf den Weg." data-share-imageurl="">