Auf den Seiten des Literaturbüros Ruhr zu finden 'Ausschreibung Ruhrkulturen'

Ruhrkulturen: Was ich dir aus meiner Welt erzählen möchte
Ein Schreib- und Buchprojekt für Jugendliche aus dem Ruhrgebiet

 

 

in Kooperation zwischen

dem Grend-Bildungswerk in Essen

und dem Geest-Verlag in Vechta

mit Unterstützung zahlreicher Einrichtungen

 

Was sind überhaupt Ruhrkulturen? Wer lebt im
Ruhrgebiet und wie? Was war früher und was ist heute? Was entwickelt
sich kulturell in diesem Schmelzofen? Etwas Neues? Eine neue Kultur? Um
das herauszufinden, bieten das Grend-Bildungswerk in Essen und der
Geest-Verlag in Vechta ein Buchprojekt an. Teilnehmen können an ihm
alle Kinder und Jugendlichen zwischen 10 und 20 Jahren, die im
Ruhrgebiet leben. Egal, ob sie hier geboren wurden oder zugezogen sind.

Sie sind eingeladen zu erzählen, wie sie hier im
Ruhrgebiet leben und was ihnen wichtig ist. Welche Überzeugungen und
kulturelle Traditionen haben sie? Welche Hoffnungen und Ängste? Was
erleben sie? Was hat sich für sie kulturell verändert und gibt ihnen
Halt? Was wissen sie von früher, was prägt sie heute? Zu Hause? In der
Schule? In ihrer Freizeit? Und ... und ... und ....

Das neue Projekt baut auf den Anthologien „Fremd
und doch daheim?!“, „Dann kam ein neuer Morgen“, „Heute ist Zeit für
deine Träume“ sowie „Pfade ins Revier - Pfade im Revier“ auf. Mit ihnen
konnte bereits ein ganz besonderer Blick auf die Sichtweisen von
Essener Jugendlichen mit und ohne Migrationshintergrund geworfen
werden. Sie sind international bekannt geworden. „Ruhrkulturen: Was ich
dir aus meiner Welt erzählen möchte“ setzt jedoch neue Akzente. Es
werden alle Jugendlichen angesprochen, die im Ruhrgebiet leben. Gerade
im Hinblick darauf, dass das Ruhrgebiet 2010 die Kulturhauptstadt
Europas ist, ist das interessant. Die Herausgeber Andreas Klink und
Artur Nickel freuen sich schon jetzt auf viele schöne Beiträge.

Wie die Jugendlichen schreiben, ist ihnen selbst
überlassen. Gleichgültig, ob Erzählung oder Gedicht, Song oder
Hip-Hop-Text ob Tagebucheintrag oder Interview, Reportage, Essay oder
Satire.
Sie können in der Sprache schreiben, in der sie sich zu Hause fühlen.
Das neue Buch wird voraussichtlich im November 2009 mit einer großen Buchpremiere erscheinen.

Jeder der im Buch veröffentlichten Autoren erhält ein kostenloses Belegexemplar.
Infos zu dem Projekt gibt es im Internet unter           

 

www.ruhrkulturen.de  

www.geest-verlag.de               

www.arturnickel.de

 

Fragen beantworten

Andreas Klink
Tel.: 0201-85132-20
Fax: 0201-85132-50
info@ruhrkulturen.de

Artur Nickel
Tel.: 0201-860696-47
Fax: 0201-860696-31
arturnickel@web.de

Alfred Büngen
Geest-Verlag
Lange Straße 41 A
49377 Vechta
Tel.: 04447-856580
Fax: 04447-856581

info@geest-verlag.de

Abgabe der Texte bis zum 15. Juli 2009 an:

Kulturzentrum Grend
z. Hd. Andreas Klink
Stichwort „Ruhrkulturen“
Westfalenstraße 311
45276 Essen

Das Projekt wird unterstützt durch die
Jugendbibliothek/Stadtbibliothek der Stadt Essen, dem Festivalteam von
Literatürk 2009, der Lernwelt Essen, dem Essener Lesebündnis, dem
Jugendhilfenetzwerk der AWO und „Communis – gemeinsam lernen in der
politischen Bildung“.

Schulen und andere Bildungs-, Kultur- und
Freizeiteinrichtungen können unter den genannten Adressen auch Flyer
und einen ausführlichen Multiplikatorenbrief abfordern.

Andreas KlinkArtur Nickel

Ruhrkulturen: Was ich dir aus meiner Welt erzählen möchte
Ein Schreib- und Buchprojekt für Jugendliche aus dem Ruhrgebiet

 

 

in Kooperation zwischen

dem Grend-Bildungswerk in Essen

und dem Geest-Verlag in Vechta

mit Unterstützung zahlreicher Einrichtungen

 

Was sind überhaupt Ruhrkulturen? Wer lebt im Ruhrgebiet und wie? Was war früher und was ist heute? Was entwickelt sich kulturell in diesem Schmelzofen? Etwas Neues? Eine neue Kultur? Um das herauszufinden, bieten das Grend-Bildungswerk in Essen und der Geest-Verlag in Vechta ein Buchprojekt an." data-share-imageurl="">