2. Tag Schulprojekt am Schulzentrum Berne

Heute 2. Tag der Einführung der Schüler in das Schreibprojekt
'einfach grenzwertig' im Schulzentrum Berne

Nach dem gestrigen Tag, an dem 10 Klassen mit etwa 200 Schülern von
Verlagsleiter Alfred Büngen in das Schreibprojekt eingeführt worden
sind, erfolgen heute
die restlichen Klassen.

Das Schreibprojekt wird am kommenden Montag durchgeführt. Die
Organisation dieses Schreibtags im Schulzentrum verläuft wie folgt:

1. Schritt    An diesem Tag gibt es keine Klassen udn keine
Schulstunden. Für alle Schüler läuft der Projekttag mit freier
Lerneinteilung (also auch freie Zeit, wie sie schreiben wollen)
2. Schritt    Die Schüler versammeln sich jeweils in ihren
Klassenräumen, bekommen ihr Autorenheft und einen Übersichtsplan über
die Schreibangebote und dem jeweiligen Ort, wo welches Schreibangebot
stattfindet.
3. Schritt    Alle Schüler versammeln sich in der Aula und erhalten
noch einmal einen Überblick
4. Schritt    Die Schüler teilen sich in ihre Lerngruppen oder
Einzelangebote auf und beginnen mit dem Schreiben
5. Schritt    Die Angebote werden von Betreuungspersonen jeweils
besetzt, die mit Rat und Tat zur Seite stehen, aber auch die
Möglichkeit haben, selber zu schreiben. Als Berater fungieren alle
Lehrer, Eltern und weitere ehrenamtliche Helfer.
6. Schritt    Am Ende des Schreitages geben alle Schüler ihr
Autorenheft beim jeweiligen Klassenlehrer ab, der auf Vollständigkeit
achtet. Er liest die Texte aber bewusst nicht
7. Schritt    Die Schüler versammeln sich zu einer Abschlussbesprechung
in der Aula. Erste Beitrag werden vorgelesen
8. Schritt    Die Autorenhefte wandern im Verlag und werden dort
ausgewertet
9, Schritt    Die zu veröffentlichen Schüler erhalten ihre jeweilig
lektoriere Druckfahne des Textes und lesen gegen
10. Schritt  Das Buch wird gesetzt und gedruckt
11, Schritt  Mit einer Buchpremiere auf der Schüler ihre Texte lesen
wird das Buch der Öffentlichkeit vorgestellt
12. Schritt  Die Texte werden auf weiteren Veranstaltungen von den
Schülern vorgestellt und diskutiert

Nach augenblicklichem Planungsstand gibt es folgende Schreibangebote
(dem die Schüler eigene Themen in beliebiger Vielzahl) hinzufügen
können:

Schreibangebot

Inhaltliche Beschreibung

Schreibformen

Raum / Betreuer

1) Durch dick und dünn
einen Freund / eine Freundin haben ist ganz schön wichtig

Wie kam es zu der Freundschaft? Was bedeutet
seine solche Freundschaft? Hat sich diese Freundschaft schon einmal als
besonders wichtig erwiesen?

Erzählung

Tagebucheintrag

Brief

Gedicht

Song

 

2) Da war plötzlich so eine Leere
– über den Tod in der Familie, von Bekannten, Freunden

Einen wichtigen Menschen verlieren durch Tod
verlieren. Wie war das Gefühl? Habe ich auch über das eigene Leben
nachgedacht?

Erzählung

Tagebucheintrag

Brief

Gedicht

Song

Fiktives Gespräch mit einem Toten

 

3) Ein neuer Mensch (neue
Menschen) tritt/ treten in mein Leben

Geburt eines Geschwisterkindes, neue
Familie, Adoptivkinder etc.

Wie verändert sich das Leben, wenn plötzlich
neue Geschwister, neue Erwachsene in mein Leben treten?

Erzählung

Tagebucheintrag

Brief

 

 

4) Das wollte ich dir immer
schon einmal sagen!

Eltern, Freunden etc., die einen enttäuscht
haben, einmal sagen, warum man so enttäuscht von Ihnen ist

Vielleicht liegt der Vorfall schon lange
zurück oder passierte auch erst vor kurzem. Man wurde fürchterlich
enttäuscht – von Freund, Freundin, den Eltern, Geschwistern oder auch
seinem Trainer beim Fußball, seinem Lehrer.

Erzählung

Tagebucheintrag

Brief

 

 

5) Dieses Flattern im Bauch –
ich glaub, ich bin verliebt

Was ist das für ein Gefühl, verliebt zu
sein? Was ist dabei wichtig? Vertrauen, Geborgenheit?

Gedicht

Brief

Tagebucheintrag

Song

Erzählung

 

6) Mein Körper – was passiert
denn da?

Das Erlebnis, Mann/Frau zu werden und die
Veränderungen des Körpers zu spüren.

Was sind das für Erlebnisse, Gefühle,
Ängste, Fragen, wenn man plötzlich erlebt, in die Pubertät zu kommen
und zu merken, dass man Mann/Frau wird

Gedicht

Brief

Tagebucheintrag

Song

Erzählung

 

7) Und warum bin ich allein?

Über Einsamkeit, Mobbing und ausgeschlossen
sein

Viele kennen das Gefühl, wenn man plötzlich
ganz alleine dasteht und alle sind gegen einen. Erzählt ein Geschehen,
eure Gefühle, euer Verhalten.

Erzählung

Brief

Tagebucheintrag

Gedicht

Song

 

 

8) Das war’s dann…

Eine Liebe/Freundschaft geht
in die Brüche

 

Zerstörte Liebe und Freundschaft –warum? Wie
sind die Gefühle?

Gedicht

Song

Erzählung

Brief

Tagebucheintrag

 

 

9) In Berne gelandet – aus der
Fremde gekommen

Wie bist du nach Berne gekommen? Was waren
deine Gefühle? Wie haben dich die Menschen hier angenommen?

Erzählung

Brief

Tagebuch

Gedicht

Song

 

 

10) Heimweh

(nach dem fremden Land, nach dem alten
Wohnort, nach Hause)

Wie hast das erlebt?

Was sind das für Gefühle?

Wie gehst/gingst du damit um?

Erzählung

Brief

Tagebuch

Gedicht

Song

 

 

11) Und was ist morgen?

Zukunftsängste

 

Wovor hast du Angst?

In welcher Situation hast du das schon
einmal erlebt

 

Erzählung

Brief

Tagebuch

Gedicht

Song

 

 

12) Abschied

(aus der alten Heimat, von Freunden etc.)

Wie und wann hast du von was und wem
Abschied genommen?

Warum schmerzte das?

Oder waren da schöne Gefühle im Spiel?

Erzählung

Brief

Tagebuch

Gedicht

Song

 

 

13) Ausprobieren oder ein Stück
mehr?

Erste sexuelle Erfahrungen oder Träume davon

Wie war diese Erfahrung oder Sehnsucht?

Erzählung

Brief

Tagebuch

Gedicht

Song

 

 

14)

Hilfe Dr. Sommer –

Bin ich normal?

Periode, Pickel und Pannen

Wie und was habe ich versucht, mein Problem
anzugehen?

Konnte mir jemand helfen?

Leserbrief

Tagebuch

Gedicht

Erzählung

 

15) Friss oder stirb!

Mal kein Western – aber auch
dramatisch

 

Schon mal gekotzt oder dich von deinem
Spiegelbild wenig angetan gezeigt?

Erzählung

Brief

Tagebuch

Gedicht

Song

 

 

16) Ich bin nicht cool genug

Über Ausgrenzen, weil man nicht die
richtigen Klamotten hat, die richtige Musik hört, das richtige Hobby hat

Erzählt Geschichten, die euch passierten.
Was ist das für ein Gefühl, wenn man gesagt bekommt, uncool zu sein?
Habt ihr euch angepasst? Warum ist man uncool?

Erzählung

Brief

Tagebuch

Gedicht

Song

 

 

17) Noch mal davongekommen!

Wie habe ich eigene Krankheit/einen Unfall
oder Krankheit/Unfall in meiner Familie bei Freunden erlebt?

Schreibt eure Erfahrungen auf. Hat euch die
Erfahrung verändert?

Erzählung

Brief

Tagebuch

Gedicht

Song

 

 

18) Ich bin schuld!

Durch mein Verhalten andere Menschen in
Gefahr bringen, verletzen etc.

Was ist da passiert? Wie geht man
anschließend mit seinen Gefühlen um?

Erzählung

Brief

Tagebuch

Gedicht

Song

 

 

19) Da war ich einmal der Held

(jemanden aus der Patsche helfen, einen
retten etc.)

Was ist geschehen? Was hat euch zum Held
gemacht? Wie habt ihr euch dabei gefühlt? Hat es euer Leben weiter
beeinflusst?

Erzählung

Brief

Tagebuch

Gedicht

Song

 

 

20) Sitzengeblieben

Looser sein ist doof

 

Was verändert sich alles durch das
Sitzenbleiben? Gewinnt man etwas?

Erzählung

Brief

Tagebuch

Gedicht

Song

 

 

21) Alleine in der Fremde

Erlebnisse im Ausland

Haben dir mal die Worte gefehlt?

Erzählung

Brief

Tagebuch

Gedicht

Song

 

 

22) Der 1. Platz

Wir/Ich habe(n)

es geschafft

Sieger sein bei Wettbewerben etc.

Erzählung

Brief

Tagebuch

Gedicht

 

23) Schon wieder nicht dabei!

Oder über das Gefühl, ein Looser
zu sein

Bei Mannschaften nicht zu den Besten
gehören, als Zweiter ins Ziel kommen etc.

Erzählung

Brief

Tagebuch

Gedicht

 

 

24) Angst haben

Wovor und wann Angst haben? Wie gehe ich
damit um? Gibt es Möglichkeiten, sie zu überwinden.

Erzählung

Brief

Tagebuch

Gedicht

 

 

25) www.Die Welt gehört mir.de

oder

ohne Grenzen im Internet

Einkauf , Schuldenfalle, Anonymität, Pornos,

auch Opfer von Mobbing sein

Erzählung

Brief

Tagebuch

Gedicht

Song

 

26) Da wurde mir ganz komisch

Meine erste Kippe, meine erste
Tüte

Warum, wie – und wieder?

Erzählung

Brief

Tagebuch

Gedicht

Song

 

27) Nie wieder Alk – bis Samstag

Über das Saufen und das Danach

Das erste Mal sich die Pizza durch den Kopf
gehen lassen, Party, Aufwachen im Krankenhaus, Komasaufen

Erzählung

Brief

Tagebuch

Gedicht

Song

 

28) Need for speed

Oder der Rausch der
Geschwindigkeit

Unerlaubtes und Erlaubtes mit Mofa, Roller
und Auto, Computerspiele

Erzählung

Brief

Tagebuch

Gedicht

Song

 

29) Eigentlich durfte ich das
nicht – aber es war toll!

Gebote und Verbote übertreten

 

Heimlich den Freund getroffen. Auf ein
Konzert gegangen ohne Erlaubnis.

Erzählung

Brief

Tagebuch

Gedicht

Song

 

30) Das war sooo schön!

Mein schönster Moment im Leben

Vom Freund ein tolles Geschenk bekommen. Die
Geburt des Geschwisterkindes.

 

Erzählung

Brief

Tagebuch

Gedicht

Song

 

31) Glaube – Hilfe oder
Enttäuschung

Wie hat mir mein Glaube in bestimmten
Situationen geholfen oder auch nicht.

Erzählung

Brief

Tagebuch

Gedicht

Song

 

32) Glück gehabt

Ich habe einen Unfall ohne schwere
Verletzungen überstanden, etwas gewonnen oder  etwas
verloren und wiedergefunden.

Erzählung

Brief

Tagebuch

Gedicht

Song

 

33) Ein Besuch hat mich verändert

Besuch im Gefängnis, Museum, Kletterwald,
KZ, Schweinemast­betrieb…

Was hat sich danach verändert, warum?

Erzählung

Brief

Tagebuch

Gedicht

Song

 

34) Interviews mit Menschen über
ihre Grenzerfahrungen

 

Interview und Umschreibung in Geschichten,
Erzählungen

 

35) Und dann war alles anders

Veränderungen durch äußere
Umstände

Arbeitslosigkeit, Trennung der Eltern,
Konkurs des Geschäftes/Hofes

Erzählung

Brief

Tagebuch

Gedicht

Song

 

36) Jetzt bin ich erwachsen -

Loslösung von den Eltern und
anderen Autoritäten

Irgendwann hatte ich keine Lust mehr so zu
sein, wie alle wollten, dass ich zu sein hatte

Erzählung

Brief

Tagebuch

Gedicht

Song

 

37) Dabei gehörte es nicht mir …

Etwas mitgehen lassen und dabei
erwischt oder auch nicht erwischt werden ….

Wie lief das ab und wie waren die Gefühle
und die Reaktionen der Anderen?

Erzählung

Brief

Tagebuch

Gedicht

Song

 

 

 

 

 


Heute 2. Tag der Einführung der Schüler in das Schreibprojekt 'einfach grenzwertig' im Schulzentrum Berne

Nach dem gestrigen Tag, an dem 10 Klassen mit etwa 200 Schülern von Verlagsleiter Alfred Büngen in das Schreibprojekt eingeführt worden sind, erfolgen heute
die restlichen Klassen.

Das Schreibprojekt wird am kommenden Montag durchgeführt. Die Organisation dieses Schreibtags im Schulzentrum verläuft wie folgt:

" data-share-imageurl="">