Treber, Waldtraud: Seiltänzerin

Autor: 

Waldtraud Treber
Seiltänzerin
Ein Leben zwischen Wirklichkeiten
ISBN 3-937844-65-1
224 Seiten, 12,- Euro

Ihr erstes Buch legt heute die in Kriftel beheimatete Autorin Waldtraud Treber vor. Auf den ersten Blick beinhaltet das vorliegende Buch eine persönliche Biographie.
Doch es ist weitaus mehr,
die Geschichte einer Frau,
die als 'Seiltänzerin'
ihre eigene Geschichte erlebt,
immer in der Gefahr,
den letzten Halt
auf dem Seil des Lebens zu verlieren,
das sich mitleidslos auf dem Hintergrund
der Geschichte von Deutschland
Ost und -West vollzieht.

Die Autorin gehört zu jener Generation, deren Kindheit durch den Krieg geprägt wurde. In Spremberg, der 'Perle der Lausitz' geboren, erlebt sie den Einmarsch der Roten Armee mit allen Grausamkeiten, erkrankt und verbringt die nächsten Jahre in Krankenhäusern und Lungenheilstätten. Immer wieder rafft sie sich auf und versucht einen neuen Anfang.
Dazu gehört die 'Republikflucht' mit allen Konsequenzen und das entbehrungsreiche Leben einer alleinstehenden Frau in den Aufbruchjahren der Bundesrepublik. Stuttgart, Sonthofen und Mainz sind dabei die wesentlichen Stationen ihres Lebens. Und immer wieder die Beziehung zu ihrem Zuhause, der Familie in Spremberg, mit allen Problemen, die eine Familienbindung von West nach Ost hatte. Eine Biographie des Lebens einer Frau, die sich niemals in den Vordergrund drängt. Gleichwohl liest sich ihre Geschichte fast wie ein Kriminalroman, spannend von der ersten bis zur letzten Seite.
Ein Buch, das mit dazu beiträgt, die Zeitzeugen der Geschichte zu Wort kommen zu lassen, bevor wir auch diesen Teil verdrängt und vergessen haben.

Waldtraud Treber
Seiltänzerin
Ein Leben zwischen Wirklichkeiten
ISBN 3-937844-65-1
224 Seiten, 12,- Euro



Ihr erstes Buch legt heute die in Kriftel beheimatete Autorin Waldtraud Treber vor. Auf den ersten Blick beinhaltet das vorliegende Buch eine persönliche Biographie.
Doch es ist weitaus mehr,
die Geschichte einer Frau,
die als 'Seiltänzerin'
ihre eigene Geschichte erlebt,
immer in der Gefahr,
den letzten Halt
auf dem Seil des Lebens zu verlieren,
das sich mitleidslos auf dem Hintergrund
der Geschichte von Deutschland
Ost und -West vollzieht." data-share-imageurl="">