Engelmann, Uwe Erwin

Uwe Erwin Engelmann,

Uwe Erwin Engelmann
Falkstr. 79
57072 Siegen

Fon/Fax: +49 271 41721
E-Mail:     info (at) uweerwinengelmann.de  oder uweerwinengelmann (at) web.de

 

1951         in Neusiedel (Rumänien) geboren,
1970-74    Studium der Germanistik und Anglistik an der Universität Bukarest,
1974-76    Lehrtätigkeit in Reschitza (Rumänien),
1976         Übersiedlung in die BRD nach Siegen (NRW), 
seit 1980  Lehrtätigkeit am Städtischen Gymnasium in Kreuztal (Siegerland)

1969         erste Gedichte in deutschen Zeitungen in Rumänien,
1974         wegen der Zensur aufgehört, in Rumänien zu veröffentlichen,
1990         nach dem Wiedersehen mit Paul Celans Jugendfreund Alfred Kittner 
(Förderer junger deutscher Autoren im Literaturkreis Bukarest) 
Entschluss zur Wiederaufnahme der 1974 unterbrochenen literarischen Tätigkeit,
seit 1991  außer Lyrik, auch Kurzgeschichten und Kurzprosa

2009  Gewinn des Inge-Czernik-Förderpreis für Lyrik

 

  „Und was ich dir noch sagen wollte“, Lyrik, Dipa, Frankfurt, 1993,
  „Aus meiner Schweigsamkeit breche ich aus“, Lyrik, Dipa, Frankfurt, 1997,
  „Dorfleben in Südosteuropa / Viata la tara in sudestul Europei - zweisprachiger Gedichtband (dt/rum),    
zusammen mit Marcel Turcu - Gedichte/Poezie, Mirton, Timisoara, Rumänien 2001
  „Zinnsoldat“, Lyrik, Geest-Verlag, Vechta-Langförden, 2007

1969-74    Gedichte in diversen deutschsprachigen Zeitungen in Rumänien,
1971         Literaturzeitschrift „Neue Literatur“, Nr 1, Bukarest,
Literaturzeitschrift „Volk und Kultur“, Nr 5, Bukarest,
1972         „Wortmeldungen“, Anthologieband, Bukarest,
1972-73    „Novum“, Anthologieband, Bukarest,
1974         „Befragung heute“, Anthologieband, Bukarest

„Südostdeutsche Vierteljahresblätter“, 1992, Folge 2, 1993, Folge 4,1996, Folge 4, München,
„Woiteg...Voiteg“, Geschichte einer Banater Gemeinde“, 1993, Bukarest, „Schlagzeilen“, Anth. Lyrik, 1997
„In meinem Gedächtnis wohnst du“, Anth. Lyrik, 1997, „Wir sind aus solchem Zeug,wie das zu träumen“, Anth. Lyrik, 1997,
„Das Gedicht“, Anth. Lyrik, 1997, „Und redete mit Engelszungen“, Anth.
Lyrik, 1998, „Allein mit meinem Zauberwort“, Anth. Lyrik, 1998,
„Umbruchzeit“, Anth. Lyrik, 1998, „Hörst du, wie die Brunnen rauschen?“, Anth. Lyrik, 1999, „Posthorn“, Anth. Lyrik, 2000,
„Das Gedicht der Gegenwart“, Goethe Gesellschaft, Frankfurt, 2000, „Unser Heimatbuch“, Ortsmonographie Perjamosch, 1998,
Literamus“ Literaturzeitschrift - Trier, Bd. 15/16/17/18/19/20/21/22/23/25/26/27/28/29/31/32/34,
„Die Erinnerung bleibt“, Donauschwäbische Literatur nach 1945, Bd. 2, 2000,
„Feuer, das ewig brennt“, Anth - Schriftsteller im Exil stellen sich vor- Exil-P.E.N. - Club, 2001,
„archenoah“, Nr.1/2, 8. Jahrgang, München, 2001,
„In den Ohren ein Sirren vom Flugwind der Erde“, Gedichte durchs Jahr“, Rüsselsheim, 2001 ,
„Lyrik heute“, Anth. Lyrik, 2002, „Das Gedicht 2002“, Anth. Lyrik, 2002,
„Mehrstimmig“, Anthologie des FDA, 2003, „Das Gedicht 2006“ Anth. Lyrik, „Ich lebe aus meinem Herzen“, Gedichte, 2006,
„Lyrik heute“, Anth. Lyrik, 2007 „Der Donauschwabe“, Zeitung/Kalender, 1994/2007, Aalen,
„Renasterea Bänäteanä“, Mai / Okt 1999, Januar 2000, Januar 2002, Timisoara, Rumänien,
„Timisoara“, Januar 2002, Timisoara, Rumänien, „Adevärul“, Juni 2002, Arad, Rumänien,
„West-Ost-Journal“, 2/2002,

Übersetzungen ins Rumänische, Italienische, Englische, Französische, Tschechische (Ota Filip), Bulgarische…
Vertonungen diverser Gedichte,
Mitarbeit bei Tageszeitungen im In- und Ausland.

Das Gedicht „Dorfleben in Südosteuropa“ wurde in mehr als 30 Sprachen übersetzt.

Sonderpreise
Beim Internationalen Lyrikwettbewerb Benevento Italien - 1995. 1999, 2000, 2001, 2002 

Tätigkeiten
  Vorsitzender der Literaturabteilung der Künstlergilde NRW  bis 2001,
Moderation verschiedener literarischer Tagungen, Übersetzerarbeit, Förderung junger Autoren
Pressewart des Dichterstammtisches Siegen

Präsentation in Fachlexika
  „Kürschners Deutscher Literatur - Kalender“, K.G.-Saur, München Leipzig 1999 ff.,
  „Deutsches Schriftstellerlexikon 2002“, BDS eV, Dietzenbach 2002,
  „Kulturhandbuch für den Kreis Siegen-Wittgenstein“, Siegen, 2002,
  „Schreiben-Aussage“, Autorendokumentation der Gedok Rhein-Main-Taunus, Brün Verlag, Rüsselsheim, 2002

Mitgliedschaften 
Freier Deutscher Autorenverband, Internationaler PEN Club Exil

Lesungen in
Arad, Attendorn, Bad Cannstatt, Bonn, Bukarest, Dortmund, Düsseldorf, Essen-Überruhr, Esslingen, 
Freudenberg, Freudenstadt, Friedrichroda, Grevenbroich, Herford, Kanzem, Köln, Kreuztal, Mainz,
Mettingen, Reschitza, Schwerte, Siegen, Temeswar, Trier, Vechta - Langförden, Wawern, Wernigerode,
Wiesbaden.

 

 

Autoren: 

Uwe Erwin Engelmann,

Uwe Erwin Engelmann
Falkstr. 79
57072 Siegen

Fon/Fax: +49 271 41721
E-Mail:     info (at) uweerwinengelmann.de  oder uweerwinengelmann (at) web.de

 

1951         in Neusiedel (Rumänien) geboren,
1970-74    Studium der Germanistik und Anglistik an der Universität Bukarest,
1974-76    Lehrtätigkeit in Reschitza (Rumänien),
1976         Übersiedlung in die BRD nach Siegen (NRW), 
seit 1980  Lehrtätigkeit am