Erzählwettbewerb des Tagesspiegels (Kurzgeschichte)

11. Januar 2009
Gesucht werden Menschen, die es verstehen, ihre Zuhörer mit einer
Geschichte zu faszinieren, begeistern, anzurühren, sie zum Lachen oder
auch zum Weinen zu bringen. Der Wettbewerb richtet sich an Erwachsene
und Schüler.
Das Thema in diesem Jahr: Zeitung! Gesucht sind Geschichten, in denen
(irgend) eine Zeitung vorkommt: von Zeitungsausträgern, Tapezierern und
normalen Leuten, die sich plötzlich in der Zeitung wieder finden, von
überraschenden Begegnungen oder sensationellen Enthüllungen, von Tröten
und Konfetti, von Zeitung in allen Formen, die sie annehmen kann.
Aus allen Geschichten suchen zwei Jurys je 40 Schüler- und
Erwachsenengeschichten aus; die Erzähler werden zum Halbfinale in die
Museen Dahlem eingeladen, wo sie ihre Geschichten öffentlich vortragen:
am 22. Februar die Schüler, am 8. März die Erwachsenen. Das Finale
findet Ende März 2009 statt. Zu gewinnen gibt es Geld-, Sach- und
Buchpreise, die besten Geschichten werden im Tagesspiegel gedruckt.
Bewerbung

Die Texte für eine Teilnahme am Schreibwettbewerb, die ggf. beim
Halbfinale vorgelesen werden sollen, sollen maximal 8000 Zeichen lang
sein (inkl. Leerzeichen, anderthalbzeiliger Zeilenabstand und
Schriftgröße 14). Vorgetragen sollten sie nicht länger als acht Minuten
sein.
Das Teilnehmerformular
ist beizulegen. Gerne werden Geschichte und Teilnehmerformular auch per
Mail entgegengenommen, bitte an: erzaehlwettbewerb@tagesspiegel.de

Der Tagesspiegel, Stichwort Erzählwettbewerb
Postfach
D-10876 Berlin
erzaehlwettbewerb@tagesspiegel.de
Webseite
 

Dorothee Nolte
erzaehlwettbewerb@tagesspiegel.de

Gesucht werden Menschen, die es verstehen, ihre Zuhörer mit einer Geschichte zu faszinieren, begeistern, anzurühren, sie zum Lachen oder auch zum Weinen zu bringen. Der Wettbewerb richtet sich an Erwachsene und Schüler.
Das Thema in diesem Jahr: Zeitung! Gesucht sind Geschichten, in denen (irgend) eine Zeitung vorkommt: von Zeitungsausträgern, Tapezierern und normalen Leuten, die sich plötzlich in der Zeitung wieder finden, von überraschenden Begegnungen oder sensationellen Enthüllungen, von Tröten " data-share-imageurl="">